Gojibeeren.com


Maqui Beere


Herkunft

Die Maqui Beere wächst in Südamerika auf einem 4 – 5 Meter hohen Baum, der in den dortigen Regionen von den Einwohnern angebaut und zu bestimmten Zeiten abgeerntet wird. Die Maqui Beere lässt sich roh verköstigen und hat einen säuerlichen Geschmack. Durch ihre vielen Wirkungsweisen ist sie zu einer begehrten Frucht geworden, die von den Landwirten in Südamerika größtenteils exportiert wird. Immer mehr Menschen achten hierzulande auf eine gesunde Ernährung und kaufen leckere Obstsorten, die zwar bisher nur wenig bekannt waren, doch mehr und mehr auf die heimischen Teller wandern. Der überragende Anteil positiv wirkenden Inhaltsstoffe begründet somit die große Nachfrage nach der Maqui Beere. Ihre dunkel violette Farbe lässt sie der deutschen Weintraube sehr ähnlich aussehen, doch ist der Geschmack deutlich saurer. Die Anbaugebiete für Beeren dieser Art breiten sich zunehmend aus und wurden zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in Südamerika.

Verwendung

Natürlich kann die Maqui Beere als herkömmliche Frucht genossen werden. Sie eignet sich hervorragend für Gelees, Marmeladen, Kuchen oder Obstsalate. Sie ist jedem ans Herz gelegt, der einen säuerlichen Touch in seinen Speisen bevorzugt. Doch auch in der Heilmedizin findet die kleine Beere immer größere Zuwendung. Sie stärkt das Immunsystem und ist so ein starker Verbündeter im Kampf gegen Schnupfen und Husten. Gerade bei Kindern eignet sich der Verzehr, um die Abwehrkräfte zu fördern und den Körper mit Vitamin C zu versorgen. Die Maqui Beere gilt auch als regelrechter Turbo, wenn es um Gewichtsreduktion geht. Man spricht von einer 300- bis 400-prozentigen Beschleunigung der Abnahme, wenn man die Maqui Beeren in Verbindung mit gesunder und Diät-gerechter Nahrung sowie körperlicher Ertüchtigung regelmäßig einnimmt. Leider gibt es hierüber noch keine nachhaltigen Studien. Lediglich Anwenderberichte lassen oben genannte Schätzungen zu.

Wirkungsweise

Die antioxidativ wirkenden Inhaltsstoffe sind bei der Maqui Beere doppelt so hoch wie bei der Acai Beere. Neben anderen Stoffen wir Mineralien und Vitalitätsförderern, sind diese die wichtigsten Bestandteile der Beere. Sie ist in Südamerika ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel und wird dort vielfach angewandt. Die Maqui Beere entfernt schädlich wirkende Giftstoffe aus dem Körper, kann Ihnen helfen schneller abzunehmen, regt den Kreislauf und die Durchblutung an, beschleunigt die Verdauung und stärkt das Immunsystem. Freie Radikale, die im Körper automatisch freigesetzt werden, greifen die Zellen an und führen zu Hautalterung und eventuell sogar schweren Krankheiten wie Krebs. Die üblichen Anzeichen sind Haarausfall, Hautflecken und oft wiederkehrende Erkältungen. Je höher der Wert der Antioxidantien in der Frucht ist, desto stärker ist ihre Wirkung. Die Maqui Beere bekämpft freie Radikale und somit senkt sie auch das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, an Krebs zu erkranken, Falten zu bekommen und allzu oft mit Husten oder Schnupfen leben zu müssen. Die unterstützende Wirkung der Maqui Beere ist unumstritten und verhilft ihr zu einer stetig ansteigenden Prominenz. Natürlich ist sie kein Allheilmittel gegen sämtliche Krankheiten, aber warum soll man seinem Körper nicht etwas Gutes tun und sich auf diese Weise vielleicht sogar vor einer Krankheit schützen? Alle Fakten sprechen für die Maqui Beere.