Gojibeeren.com


Goji Saft


Goji Beeren sehen so ähnlich aus wie Hagebutten. In China werden sie seit Generationen geschätzt, ihre Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden ist den Chinesen so wichtig, dass sie Goji sogar einen eigenen Feiertag gewidmet haben. Der aus den Beeren hergestellte wohlschmeckende Saft verspricht auch uns Gesundheit und ein langes Leben.

Am Rande des Himalaja liegt die freie chinesische Provinz Ningxia. Nirgendwo auf der Welt werden mehr Goji Beeren geerntet, es findet ein regelrechter Anbau der Goji Pflanze statt, die bei uns gemeiner Bocksdorn oder Teufelszwirn genannt wird. Als Kinder haben wir in der Schule im Erdkundeunterricht den Himalaja als das Gebirge mit den höchsten, immer von Schnee bedeckten Bergen kennen gelernt. In diesen Bergen entspringt der Yellow River, ein Fluss, der in der Landessprache Huang He genannt wird. Die unberührte Natur dieser Berge, das Fehlen jeglicher Zivilisation begründet auch das Fehlen jeglicher anthropogener Schadstoffe. In tagelangen Wanderungen durchstreifen die Einheimischen die Wildnis der Quellgebiete des Huang He und bringen die reinste Ernte von Goji Beeren mit. Was hier geerntet wird, ist in höchstem Maße naturrein und dem menschlichen Organismus zuträglich. Im weiteren Verlauf des Flusses wird sein Wasser mit gesundheitsfördernden organischen Nährstoffen, Spurenelementen und Mineralien angereichert. In der Nähe menschlicher Siedlungen wird der gemeine Bocksdorn kultiviert, er wächst mit dem wertvollen Wasser des Flusses auf. Die hier geernteten Goji Beeren sind ein Produkt der reinsten heute noch vorstellbaren Natur, ein Schatz, der leider mit fortschreitender Zivilisierung immer rarer wird. Wenn die im Spätsommer geernteten reifen Früchte nicht zur Herstellung von Saft genutzt werden sollen, dann werden sie in der Bergsonne langsam getrocknet. Sie kommen mit keinerlei Abgasen in Verbindung, nichts Negatives beeinflusst die Trocknung, die Bildung der rosinenartigen Köstlichkeiten geschieht ganz natürlich. Die getrockneten Beeren werden als gesundes Naschwerk hoch geschätzt.

Gesundheitliche Wirkungen der Goji Beere und deren Saft

Es ist verwunderlich, dass erst seit Kurzem bei uns bekannt geworden ist, welch außerordentlich gesundheitsförderndes Naturprodukt die Goji Beere und der aus ihr gewonnene Saft darstellen. Anders verhält es sich in China. Die Beeren dort gelten als Lebenselixier, die Möglichkeit sehr alt zu werden, wird ihrer Wirkung zugesprochen. Sie sollen blutdrucksenkend wirken, den Blutzucker regulieren und die Zellstruktur des Körpers festigen, der Genuss soll sogar bei Krebs wirken. Möglich wird dies alles dadurch, dass Goji Beeren eine Summe von Mineralien und Vitaminen in sich anhäufen, die von kaum einer anderen Frucht oder Gemüsesorte erreicht wird. Außerdem scheint die Zusammensetzung, der prozentuale Anteil der einzelnen Baustoffe, die besonderen Eigenschaften zu bewirken. Es wurde gezeigt, dass das Immunsystem gestärkt wird, die Vitalität wird erhöht. Die starke Antioxidationswirkung und somit die Verringerung der freien Radikalen ist wissenschaftlich nachgewiesen. Die negative Wirkung dieser freien Radikalen auf unseren Körper ist belegt, Goji wirkt effektiv dagegen. Es ist nicht verwunderlich, dass die Sehstärke verbessert wird, dass Organe wie Leber und Niere gestärkt werden und auch der Cholesterinspiegel gesenkt wird.

Herstellung des Goji Saftes

Das beste Olivenöl, das die Hausfrau für die kulinarische Küche benutzt, ist kalt gepresst. Der Begriff ist in der letzten Zeit häufig kritisiert worden. Die gesundheitsfördernde Wirkung des Produktes kommt nur dann voll und ganz zur Geltung, wenn die Bearbeitung durch keine Belastungen aus der Umwelt beeinflusst wird. Weiterhin muss auch wirklich kalt gepresst werden. Wenn mit zu hohem Druck gepresst wird, dann entstehen allein dadurch Temperaturen bis zu 170°, wertvolle Wirkstoffe verdampfen einfach wie Wasser. Diese Erkenntnisse macht man sich bei der Herstellung von kalt gepresstem Gojisaft zu Nutze. Die frisch aus den Bergen des Himalaja oder dessen Tälern, in denen keine Belastung der Umwelt durch Abgase besteht, geernteten Früchte werden nicht getrocknet, sondern direkt zu Saft verarbeitet. Sehr schonend und mit nur geringem Druck werden sie kalt gepresst, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Auf Konservierungsstoffe wird ganz verzichtet. Dies hat zwar negative Auswirkungen auf die Haltbarkeit des Saftes, der Gesundheit dient der so hergestellte Saft aus besten Produkten aber so sehr, dass die geringere Haltbarkeit gerne in Kauf genommen wird.